Infos für Landwirte

Der Verein Rehkitzrettung Schweiz bietet für den Landwirt kostenlose Rehkitzrettungsflüge an. Trotzdem sind Spenden immer willkommen. Das Netz von fliegenden Rehkitzrettungsteams befindet sich im Aufbau und steht noch nicht flächendeckend zur Verfügung.

Wie kommt die Rehkitzrettung aus der Luft zu mir?

Falls ein Rettungsteam in der Nähe ist, kommt der ortsansässige Jäger oder das Team auf die Landwirte zu. Landwirte können aber auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen. Es wird besprochen welche Felder abgesucht werden sollen und ab wann mit der ersten Mahd gerechnet werden muss. Die Felder werden gemeinsam über die Feldanmeldung erfasst.

Was kann ich tun, wenn die Rehkitzrettung aus der Luft nicht zur Verfügung steht?

  • Feld genau beobachten

Dies ist ebenfalls eine sichere Methode um Rehkitze zu retten. Wenn eine Rehgeiss Minuten lang am selben Ort verharrt, ohne zu fressen oder zu wittern, säugt sie vermutlich ihr Kitz. Wenn zudem ihr Bauch durch das Stossen des im Gras verborgenen Kitzes zuckt, kann man sich sehr sicher sein. Diese Methode ist jedoch mit hohem Aufwand verbunden und nicht immer möglich (Feld weiter entfernt).

Bild: Multikopter über Wiese (Quelle: N. Berger)

  • Herkömmliche Methoden zur Rehkitzrettung

Diese wirken gemäss Angaben von Jägern in rund 50% der Fälle. Daher empfehlen wir diese Methode immer anzuwenden. Die Jäger sind dabei auch gerne behilflich.

- verblenden = vertreiben mit Scheuchen
- verwittern = vertreiben mit Duftstoffen
- suchen mit Menschenketten mit und ohne Hund

  • Von innen nach aussen mähen

Der abgemähte Teil wirkt für viele Tiere wie eine Barriere. Das Ziel ist einen Fluchtweg offen zu halten.

Mähtechnik (Quelle: Mit freundlicher Genehmigung des Landesjagdverbandes NRW und der Landwirtschaftskammer NRW [Nordrhein-Westfalen])

Bild: Mähtechnik (Quelle: Mit freundlicher Genehmigung des Landesjagdverbandes NRW und der Landwirtschaftskammer NRW [Nordrhein-Westfalen])